Loading...

Die ausstellungsräume von Ideal Work: wo die künst der werke auf die kunst der oberflächen trifft

Der italienische Schriftsteller Fabrizio Caramagna, Experte für Aphorismen auf internationalen Niveau und auf der begeisterten Suche nach Wundern definiert Kunst als das unerwartetes Zusammentreffen von Formen, Räumen und Farben, die sich zuvor nicht kannten.
Es handelt sich also um eine Verbindung zwischen Dimensionen der Farbe und Komposition, die sich bis dahin nie verbunden hatten, die aber in ihrer Zusammenfügung die Psyche des Beobachters mehr oder weniger Tief zu beeinflussen. Dieser wird sich somit neuer innerer und äußerer Perzeptionsarten bewusst, die er bis dahin nicht erprobt hatte.
Im modernen Paradigma des Genusses per Kunst ist die Schönheit der Kunstwerke aber eng mit dem Ausstellungsraum verbunden, der sie beherbergt. Dieser sollte ein ästhetisch anspruchsvolles Aussehen haben aber gleichzeitig jedes Bild, jede Skulptur und jede Komposition bestmöglich hervorheben.
Um Räume zu erstellen oder zu renovieren, die all diesen Bedürfnissen genüge leisten ist es daher notwendig sich auf die Baumaterialien und architektonischen Elemente zu konzentrieren, die es erlauben ein anspruchsvolles Design mit Langlebigkeit zu verbinden und zwar unabhängig von Witterungseinflüssen oder einem starken Verkehrt aufgrund der zahlreichen Besucher.
Die Materialien von Ideal Work wie der Mikrozement Microtopping und Nuvolato Architop, der elegante venezianische Boden Lixio + und die szenischen gedruckten Oberflächen sind für solche Anwendungen bestens geeignet, wie auch von ihre Verwendung für elegante Museen in zahlreichen europäischen Metropolen und nicht nur beweist.

UCCA Dune Art Museum

Datum: 2018
Projektleitung: OPEN Architecture
Projektleiter: LI Hu, HUANG Wenjing
Ort: Qinhuangdao, China
Microtopping, Nuvolato Architop, Lixio+

Dieser vor Kurzem erstellter Museumskomplex in den Dünen der Nordküste Chinas erinnert in seinem Stil einerseits an die Grotten der Urmenschen und andererseits an die Sandskulpturen der Kinder und weist in seinem Inneren zwei unterschiedliche Arten von Oberflächen auf: Das samtige Microtopping für den Erfrischungs- und den Außenbereich, den kräftigen Nuvolato Architop für den Balkon im Inneren und den raffinierten Lixio + für den Boden in der Galerie, Rezeption und der Cafeteria.

Museum Tiripiz

Datum: 2017
Designer: BIG | Bjarke Ingels Group
Ort: Blåvand, Denmark
Stempelputz

Das Museum wurde von einer Kriegsfestung aus dem Jahre 1944 ausgehend erstellt. Es liegt halb versteckt in der Natur des Nordens Dänemarks und bietet seinen Besuchern eine einzigartige Erfahrung, in der sich die Geschichte des Gebäudes mit der Moderne der verwendeten Materialien verbindet. Insbesondere Muro Stampato schenkt den Oberflächen ein szenisches Aussehen mit Säulen und Paneelen, die das aussehen des verwitterten Zements reproduzieren.

Museum Teseum di Tongern

Datum: 2016
Ort: Tongeren, Belgium
Projektleitung: Michel Janssen studio
Microtopping

Das Teseum ist das Museum der Basilika von Tongeren, eine der monumentalsten Kirchen Belgiens in deren Innerem das Gold und der Schmuck der größten Sammlung religiöser Kunst vom VI bis zum XX Jahrhundert aufbewahrt wird. Um diese Sammlung hervorzuheben wurden die Wände und Korridoren mit minimalistischen Oberflächen in Mikrozement beschichtet, die fugenlos und völlig natürlich erscheinen.

Stadtmuseum Eremitani

Datum: 2016
Ort: Padua, Italien
Stempelputz

Der älteste Museumskomplex in Veneto wurde vor einigen Jahren mit einem neuen Gebäude erweitert. Der Außenraum wurde renoviert und einige Grünflächen sind von Wegen und einem Patio in gedrucktem Boden unterbrochen. Das Material, das im Aussehen dem Stein ähnelt, verbindet somit bestens die originale Architektur mit dem neuen Gebäude. 

Messner Mountain Museum

Datum: 2015
Ort: Plan de Corones, Italy
Projektleiterin: Arch. Zaha Hadid
Nuvolato Architop

Dieses in seiner Art einzigartige Museum ist dem Alpinismus gewidmet und befindet sich auf der Spitze des Kronplatzes auf über 2.200 Metern Höhe, im Herzen der Südtiroler Dolomiten. Es wurden Beton in Steinfarbe für die futuristische Ästhetik des Äußeren und mit Zement Nuvolato Architop für die Renovierung der Innenräume verwendet, die durch zusätzliche Behandlungen größere Widerstandfähigkeit erhalten haben.

Prada Stiftung Mailand

Datum: 2015
Ort: Milano, Italy
Projektleitung: OMA Architect studio
Nuvolato Architop

Im Inneren dieses großen Restrukturierungsprojektes industrieller Gebäude aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts mit Erstellung zusätzlicher neuer Strukturen für die Erstellung eines der wichtigsten Museen der italienischen Metropole wurde Architop verwendet. Dieses Material beschichtet die Oberflächen der Räume des vergoldeten Turmes und der Dachböden in den Originalteilen der Gebäude. 

Lipa Pamti Memorial Centre

Datum: 2015
Projektleiter: Arch. Gamulin & Sevsek
Ort: Lipa, Croatia
Microtopping

Das  Museum ist der Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg gewidmet, befindet sich im Gebiet des Carso liburno und wurde aus den Resten des vorhergehenden Museums erstellt, das in Lipa zwischen 1968 und 1989 an den Brand der Stadt erinnerte , der am 30. April 1944 von den nazistischen Truppen gelegt wurde. Im Inneren sind die durchgehenden Oberflächen mit weißem Microtopping beschichtet, einem Material, das sich bestens mit der hellen Farbe der anderen Materialien verbindet.

Gallerie Dep Art in Mailand

Datum: 2015
Projektleiter: Arch. Stefano Dedè
Ort: Milano, Italy
Nuvolato Architop

Diese renommierte Galerie für zeitgenössische Kunst befindet sich in einer ehemaligen Schule, ist über 300 qm2 groß und wurde von dem Wirtschaftsexperten Antonio Addamiano gegründet, um seine Leidenschaft für Kunst in eine Institution zu verwandeln, die sowohl italienische als auch internationale Initiativen beherbergt. Die minimalistischen Räume mit den weißen Wänden aus Beton mit industrieller Ästhetik heben die ausgestellten Werke besonders hervor.

Museo der Glaskunst in Murano

Datum: 2015
Ort: Murano, Italy
Projektleitung: Technical offices of Venice Civic Museums Foundation
Nuvolato Architop

Um mit wenig Raum und bestmöglich die Architektur des historischen Museum der Verarbeitung des Glases in Murano, das sich auf der gleichnamigen Insel befindet, zu renovieren wurden Flächen in Architop verwendet. Das Material hat die bestehenden Böden und Wände in nur 3 Millimeter erneuert und ihnen Helligkeit und große Widerstandfähigkeit gegen Frost, chemische Substanzen und Abrasion verliehen.