Loading...

Microtopping als Bindeglied zwischen modernen, minimalistischen Stil und einer Architektur aus vergangenen Zeiten.

Im Inneren eines Palastes aus den 60er Jahren am zentralsten Platz von Treviso, Piazza Borsa, befindet sich das Studio Boffa, welches unlängst einer vollständigen Renovierung unterzogen wurde: das gesamte erste Stockwerk, über 800 m², ist komplett neu gestaltet worden in seiner ästhetischen und funktionellen Dimension. Der Grundriss des Studios ist nun an einer Längsachse ausgerichtet, die in Segmente unterteilt ist und als zentraler Verbindungs- und Sammelpunkt dient; dieses starke Zeichen zerlegt den Grundriss in verschiedene sichtbare Richtungen, wodurch völlig neue Räume und Ansichten zu Tage treten, die miteinander kommunizieren dank der Kontinuität der Microtopping-Beschichtung.

Einst ein überholtes Handelsbüro, wird das Studio Boffa zu einem einzigartigen und originellen Raum umfunktioniert, bestehend aus geometrischen Linien und verlängerten Perspektiven. So ergab sich die Notwendigkeit, ein Material zu finden, das die Räume in einer visuellen Fortführung verschmelzen lässt, in der die unterbrochenen Linien, die die Gänge und die Büros nachzeichnen, stärker zum Vorschein kommen: dabei erwies sich Microtopping, die innovative und patentierte Beschichtung von Ideal Work, als die natürlichste Wahl.

Die Planer waren der Meinung, mit dem gebührenden Respekt für andere Produkte, dass Microtopping am ehesten die planerischen Ideen insbesondere wegen seiner sichtbaren und spürbaren „Materialität“ umsetzen könne, weil es zusammen mit der handwerklichen Verarbeitung jede behandelte Oberfläche in ein originelles und außergewöhnliches Kunstwerk umzuwandeln vermag. Tatsächlich kann Microtopping bei einer Materialstärke von nur 3 mm auf jede Oberfläche aufgetragen werden, ohne Einschränkungen oder Unterbrechungen. Das macht ihn zu einer idealen endlosen Beschichtung, um luftige und großatmige Räume zu schaffen und ein optisches Spiel der dimensionalen Erweiterung zu erhalten.

Für den Boden des Studio Boffa wurde eine Variante in der Tönung Silber Grau gewählt, perfekt um den gewünschten materiellen Effekt zu liefern und sich auf harmonische Weise in die moderne Einrichtung der Räume einzubringen; Räume, in denen Stahl und Glas dominieren und wo die Sitzgelegenheiten, vorwiegend in Leder, die wahren Protagonisten sind. Die so geschaffenen Innenräume sprechen eine minimalistische Sprache, ohne jemals unpersönlich zu wirken.

 

Datum: 2014

Ort: Treviso, Italy

Designer: B+B Associati, Arch. Renato Bredariol, Arch. Marco Bonariol

Auswahl-Lösungen Studio Boffa & Associati