Loading...

Interview mit Nicole Struppert

Was ist Schönheit deiner Meinung nach?

Für mich kommt echte Schönheit von Innen. Sie spiegelt einen emotionalen Zustand der inneren Seins wider. Je mehr ich meine Gedanken öffne, je stärker ich Körper und Geist verbinde, desto mehr sehe ich die Schönheit im Alltäglichen.
Diese Frage ist aber komplex, weil Schönheit sehr subjektiv ist und jeder von uns sie auf unterschiedliche Weise empfindet. Meine Ansicht von Schönheit könnte sich völlig von deiner unterscheiden, das bedeutet aber nicht, dass eine der beiden Wahrnehmungen falsch ist.
“Die Schönheit ist in den Augen des Beobachters”, sagt man.

Wie beeinflusst deine Tätigkeit die Schönheit?

Ich bin seit jeher fasziniert von der Interpretation der Formen und dem Versuch zu verstehen, welche Intention sich im architektonischen Design versteckt. Meine wahre Leidenschaft ist es, mich auf das Wesentliche zu konzentrieren und eine minimalistische Ästhetik zu suchen.
In meinen Fotos bilde ich gerne kleine architektonische Fragmente in außerhalb ihres Kontext ab und versuche den Gegenstand und den Raum in einer völlig neune Bedeutung wiederzugeben. Das ist meine Art zu zeigen, wie ich die Architektur, den urbanen Raum und das Leben selbst empfinde.
Es geht darum den Raum aufzunehmen und die Essenz eines Ortes in einer Fotografie zu kondensieren. Bei diesem Prozess fühle ich mich meist wie ein Architekt, der den Raum innerhalb des Bildausschnittes der Kamera zu füllen versucht.

Hättest du Lust uns etwas von deiner Arbeit und deinen nächsten Projekten zu erzählen?

Fotografieren bedeutet für mich Entschleunigung und die Verbindung mit dem Gegenstand und dem Raum zu fühlen, die ich fotografieren möchte. Deshalb richte ich große Aufmerksamkeit auf meine Sinne und versuche die Atmosphäre zu fühlen bevor ich das Foto knipse. Es ist eine Art meditativer Prozess.
Im Moment arbeite ich an keinem besonderen Projekt. In den letzten Jahren wollte ich mich auf die Beziehung zwischen der Architektur und den Menschen im urbanen Raum fokussieren. Dieses Jahr habe ich ein Projekt zur Exploration der visuellen Erzählung in der Natur und der Landschaft,um die Transitionen und Veränderungen der Reise im Leben zu untersuchen.
Seit einigen Monaten habe ich ein besonderes Interesse für die Beziehung zwischen der minimalistischen Architektur innerhalb der Landschaft und der Natur insbesondere in den Alpen. Ich befinde mich noch in einer Phase der Recherche und des Studiums aber ich denke, dass es sich zu einem neuen und interessanten Projekt entwickeln könnte.

 

 

// NICOLE STRUPPERT
// 16. Oktober 2019

 

Info:
http://nicolestruppert.com/
www.instagram.com/nicolestruppert/
www.womeninphotography.info/
www.instagram.com/womiphotography/

Bio.

Das fotographische Werk von Nicole Struppert konzentriert sich auf geometrische und minimalistische Kompositionen und auf die fotografische Reportage. Ihre Fotografien sind Zeugnisse der Form, der Komposition und der Beobachtung des zeitgenössischen Lebens aus ihrer besonderen Sicht aus.
Die architektonische Fotografie der Künstlerin erscheint atypisch in ihrer Abstraktion. Anstatt weitwinklige Ansichten abzubilden konzentriert sie sich auf die Design-Details. Sie fotografiert kleine Architekturfragmente, die aus ihrem Kontext gerissen sind und gibt den Gegenstand und den Raum in einer neuen Bedeutung wieder.
Im Jahr 2019 hat die Künstlerin begonnen die visuelle Erzählung in der Natur und der Landschaft zu erforschen, um die Transitionen und Veränderungen der Reise im Leben zu untersuchen.
Zwischen 2012 und 2017 hat sie an einem langfristigen Projekt eines Dokumentarfilms über Shoreditch in East London gearbeitet.
Außer in ihrer persönlichen und kommerziellen Aktivität, hat sie als freiberufliche Fotografin für dpa:picutre alliance gearbeitet und hat für diese Agentur Szenen während der olympischen Spiele in London im Jahr 2012 und während er Präsidentschaftswahlen im gleichen Jahr fotografiert.
Im Jahr 2018 war Struppert die einzige Frau unter 10 Fotografen aus Deutschland die im Buch “Streetfotografie – Made in Germany” des Rheinwerk Verlags veröffentlicht wurde. Ein Buch, das die Liebhaber der Fotografie inspiriert, die sich für Street Fotography interessieren.
Ihre Werke wurde auf internationalem Niveau ausgestellt und in verschiedenen Medien veröffentlicht.
Seit 2015 ist sie auch Gründerin, Verlegerin und Kuratorin der Webseite WOMEN IN PHOTOGRAPHY. Eine Seite die geschaffen wurde, um den Fotografinnen eine Plattform zu geben, um ihre Werke zu zeigen und sie in ihrer Arbeit zu inspirieren und motivieren.

Nicole Struppert (Deutschland, 1969) lebt und arbeitet in München und London.