Loading...

Interview mit ANK studio – neue und unerwartete szenarien in der analyse von projekterfahrungen

Wann wurde ihr Atelier gegründet?
ANK Studio ist am 01.01.2009 gegründet worden, um unserem gemeinsamen Weg in der Planung Sinn zu geben.
Wir, d.h. Andrea Battistin und Andrea De Faveri haben ANK gegründet und zwar mit dem Ziel eine kreative Werkstatt mit unterschiedlichen Energien und Spezialisierungen, auf der Suche nach immer neuen gemeinsamen Projekten ins Leben zu rufen.

Was hat euch bewegt, ein Atelier zu gründen? Welches gemeinsame Ziel hat euch geleitet?
Wir wollten die Komplexität der Planung direkt angehen und unsere Spur hinterlassen, d.h. festgefahrene und sichere Wege verlassen und diese erneut in Frage stellen, um neue und unerwartete Szenarien zu erforschen, die unvermeidlich zu einzigartigen Projekterfahrungen führen.
Die Arbeit von ANK ist es, neue herausfordernde Projekt zu starten und ein Ziel aber keinen Weg festzulegen, unerforschte Wege zu gehen, um unerwartete Gelegenheiten und neue Lösungen zu finden.

Welche sind eure Spezialisierungsbereiche und was zeichnet euch besonders aus?
In den ersten 10 Jahren hat ANK versucht, sich in der Welt des Wohnbereichs und des Interior Design durchzusetzen, sich in der undurchsichtigen Welk der Immobilienspekulation positiv zu profilieren und sich einen Merkanteil in der Welt des Housing zu sichern.
Die Renovierung hat für ANK immer bedeutet, eine neune Zusammenfügung älterer Gebäude mit zeitgenössischen Erweiterungen zu schaffen. Das heißt, eine Arbeit an der bestehenden Architektur mit Respekt für die Geschichte und den Ausbau durch neue materische und magnetische Strukturen mit einfachen und geometrischen Formen zu erstellen.
Wir belassen was “war” und integrieren es mit dem was wir “träumen”, nicht um die Proportionen zu verändern, sondern um sie zu vervollständigen.

In einem / mehreren Projekte/, die ihr geplant habt, habt ihr Produkte von Ideal Work gewählt. Aus welchen ästhetischen / technischen Gründen?
Wie gesagt ist die Komposition für uns vor allem vom Material gegeben: Schichten von Texture, von in ihrer Essenz reinen Materialien, die aufgrund ihrer Festigkeit und ihrer leichten Anwendung verwendet werden. Oft ging das mit den besonderen Eigenschaften der Materialien von Ideal Work einher, d.h. mit Zement und Mikrozement, Materialien, die in den letzten Jahren auch bei skeptischen Kunden Anklang gefunden haben.
Nur in wenigen Projekten von ANK hatten wir keine Gelegenheiten die Produkte von Ideal Work einzufügen.

Welche Vorteile hat diese Entscheidung gebracht?
Die Böden in Zement und Mikrozement haben den Vorteil der “gefühlten Überganglosigkeit” der Oberfläche und der riesigen Kompositionsfreiheit, die durch die Fugenlosigkeit gegeben ist. Wir erinnern unsere Kunden immer daran, dass ein Zementboden eine Leinwand darstellt, die man mit Einrichtungsgeständen und Farben integrieren kann: er ist neutral im Bezug auf das Projekt und übergangslos. Der Vorteil des Zements liegt in der handwerklichen Verlegung: Es gefällt uns, dass in der Welt des Bauwesen, die ständig nach einer Perfektionierung der Werke, der Materialien und der Details der Konstruktion und der gewählten Lösungen sucht, der Zement noch eine Nische der handwerklichen Arbeit mit alle ihren Schattierungen, Rissen und Unebenheiten darstellt.
Vor der Wahl des Bodens versuchen wir den Kunden zu erklären, dass das was für alle Böden in Zement und Mikrozement Mängel sind, für uns den Wert dieses Materials darstellen und oft schaffen wir es, sie zu überzeugen.

Welche Ziele und / Projekt habt ihr für die nächste Zukunft?
Wir werden neue Erfahrung im Wohnbereich sammeln und im Jahr 2020 werden wir den Hauptsitz von zwei Betrieben im Veneto, die stark im Wachsen sind, erstellen. Und wir haben noch weiter Projekte.

Welche Bedeutung hat das Wort “Schönheit” in eurem Beruf?
Wir arbeiten jeden Tag, um es zu begreifen, also sollten wir in 10 Jahren nochmals darüber sprechen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ANK Architects

www.ankstudio.it

info@ankstudio.it