Loading...

Innovativ denken dank der Neuigkeit in der ästhetischen Gestaltung des unverputzten Sichtbetons

Seit Le Corbusier ist Beton bei Architekten dank seines starken visuellen Eindrucks beliebt. Von der Unité d’Habitation, das wahrscheinlich einflussreichste Gebäude der brutalistischen Architektur aller Zeiten, das von Le Corbusier im Jahr 1952 in Marseille erbaut wurde, bis hin zur Kirche des Lichts von Tadao Ando in Osaka aus dem Jahre 1989, hat sich Beton sowohl ästhetisch als auch funktional stätig entwickelt.

Le Corbusier und seinen Zeitgenossen hat der Beton erlaubt Solidität und Härte auszudrücken. In neuerer Zeit haben Architekten wie IM Pei, Richard Meier und Tadao Ando den Effekt unverputzten Sichtbeton bevorzugt.  Um dies zu erreichen, haben sie verschiedene Experimente durchgeführt und bis zu 20 cm dicke Betonwände mit Hilfe besonderer Schalungen erstellt.

In den Händen des Japaners Tadao Ando, Gewinner de Pritzker Preises, erhielt der Beton einen unglaublich seidenen Effekt und die Verwendung der Schalungen wurde zu einer Kunstform. Ando folgt einer sorgfältigen Prozedur: Der “Trick” liegt in der Struktur der Schalung. Die typischen Schalungen aus großen Holzpaneelen lassen ihren Abdruck auf dem gehärteten Beton, während die Paneele von Ando aus mit Plastik beschichtetem Sperrholz bestehen, der seine charakteristischen Eigenschaften auf der Oberfläche hinterlässt.

Dieser Effekt des sichtbaren Betons von Ando hat ihn zu einem höchst anerkannten Mitglied der Architekturszene gemacht. Es handelt sich aber um einen Prozess der viel Zeit erfordert und nicht in dicht besiedelten Gebieten ausgeführt werden kann. Stellt euch vor 50 m2 Beton im Zentrum von London zu bearbeiten. Nach der Abtragung von mehreren Tonnen Mauerwerk müsste ein Kran die Schalung positioniere. Nach Erhalt der Erlaubnis zur Lieferung des Betons müsste dieser in de Schalung geworfen und geglättet werden. Danach würde man die Schalung entfernen und die Oberfläche polieren.

Aus diesem Grund verwenden einige Architekten wieder vorgefertigte Betonpaneele, die schneller eingebaut werden können, da 80% der Arbeit schon in der Fabrik durchgeführt wurde. Als Alternative können einige “Farben und Lacke” den Zementeffekt nachahmen. Aber Ideal Work hat eine realistische Lösung für die Perfektionisten des Zements und Sichtbetons gefunden, die Vorteile gegenüber den Schalungen bietet. Sie kann außerdem auch auf vorgefertigte Paneele angewendet werden.

Eine Prozedur, die so glatt wie das Produkt ist

Concrete Optik ist aus der großen Erfahrung der Firma im Bereich der Oberflächen mit Betoneffekt entstanden, an erster Stelle unser Microtopping®, das für seine hohe technische und ästhetische Leistungsfähigkeit bekannte Produkt. Als sich die Architekten an uns gewendet haben, um ein dem Sichtbeton ähnliches Produkt zu erhalten, hat sich unser Innovationsbereich, der sich in der Nähe von Vallà di Riese (TV) befindet, sofort an die Arbeit gemacht. Es wurde so eine Beschichtung in Beton-Polymer erstellt, die direkt auf bestehenden Oberflächen (Wände, Möbel und Fliesen inbegriffen) in einer Stärke von nur 2 mm aufgetragen werden kann.

Concrete Optik schafft fugenlose Oberflächen (außer den “echten” Fugen zwischen den Paneelen), was bedeutet, dass dieses Material auch auf Wände und gekrümmte Oberflächen aufgetragen werden kann. Natürlich können die Architekten entscheiden wo sie eventuelle “Knöpfe” oder “Fugen” im Paneel anbringen wollen, um den Eindruck der traditionellen Schalungen zu erzielen. Das Material ist in endlosen Farbvarianten persönlich gestaltbar und kann sowohl im Innen- als auch im Außenbereich aufgetragen werden.

Außerdem garantiert Concrete Optik ein gleichmäßig Ergebnis, dass mit den Betonwürfen kaum zu erzielen ist, da in diesem Fall jeder Fehler in der Mischung oder Verlegung als leerer Raum und Fleck sichtbar wird.

Die Installation dauert nur wenige Tage. Sie beginnt mit der Vorbereitung der bestehenden Oberfläche, auf die ein Primer aufgetragen wird, um sie möglichst glatt und einförmig zu gestalten und sie von der neune Schicht, die aufgetragen wird, zu “isolieren”. Danach werden besondere Folien in PVC in der Größe der “Paneele” positioniert, die der Architekt erstellen will. Nach etwa 24 Stunden werden diese entfernt und die Oberfläche wird geschmirgelt und gesäubert. Die schützende Behandlung verleiht der Oberfläche das endgültige Aussehen.

Ideal Work hat berechnet, dass Concrete Optik die Kosten um mindestens 50% im Vergleich zu traditionellen Prozeduren senken kann. Die Verwendung in Geschäften, Restaurants, Hotels, Büros, Ausstellungsräumen, Museen und sogar in Privathäusern wird große Vorteile dank dieser innovativen Prozedur erzielen. Vielleicht werden sich sogar die Puristen wie Ando für diese revolutionäre Lösung entscheiden.

Entdecken Sie die Zeile