Loading...

Eröffnung der Méca in Bordeaux, die Maison de l’Économie Créative et de la Culture en Aquitaine

Am 28. Juni wurde in Bordeaux, die Méca, die Maison de l’Économie Créative et de la Culture en Aquitaine eröffnet. Es handelt sich um ein großartiges Projekt von BIG – Bjarke Ingels Group – in Zusammenarbeit mit Freaks.
La Méca befindet sich im Viertel Euratlantique am Ufer des Flusses Garonne. Es handelt sich um einen leuchtenden Bogen mit besonderen Perspektiven und Fugenpunkten, welche die Illusion einer Bewegung schaffen, ein von 4800 Zementpanelen bedecktes Gebäude, das die charakteristische, beige Farbe der Stadt Brüssel wiedergibt und UNESCO Kulturerbe ist.
Die unzähligen Fenster auf der Oberfläche sind wie Pixel, die das Licht Filtern und die Räume durchlässig und transparent machen.
Die Méca ist ein lebendiger und dynamischer, allen zugänglicher Ort in der Stadt, in welchem auch die Außenräume genutzt werden und als Bühne für kulturelle Events und Konzerte dienen.
Die Anlage ist dank der beleuchteten Rampen und Treppen Tag und Nacht zugänglich.

Sehr bedeutend sind die Zahlen der Maison de l’Économie Créative et de la Culture en Aquitaine, mit denen das Projekt punktet:
• 37 Meter Höhe
• 120 Meter Länge
• 850 m2 Aussichtsterrassen
• 18.000 m2 Gesamtfläche
• 11.000 m3 Zement
• 24 an dem Projekt beteiligte Gesellschaften
• Über 1000 Techniker
• 65 Lieferanten von Fachdienstleistungen
• 60 M Euro Investitionen

In der ALCA – Agence livre, cinéma et audiovisuel en Nouvelle-Aquitaine befinden sich:
• 1 Kinosaal mit 80 Plätzen
• 2 Produktionsstudios
• 1 Projekt-Inkubator
• Jährliche Planung von Kinovorstellungen
• Jährliche Planung von Fachtreffen und Meetings

In der FRAC – Fond Régional d’Art Contemporain:
• 1200 m2 Säle für vorübergehende Ausstellungen
• 1 Auditorium zu 90 Plätzen auf 120 m2
• 3 große, jährliche Ausstellungen
• Mehr als 50 Treffen pro Jahr
• Mehr als 25 der Region Nouvelle-Aquitaine gewidmete Ausstellungen
• 5 Wohngebäude
• Mehr als 100 Projektpartner
• 50.000 erwartete Besucher

In OANA – Office Artistique de la Nouvelle-Aquitaine:
• 360 m2 Ausstellungsraum
• 1 Studio mit 80m2
• 25 Wohngebäude für die Saison
• 25 jährliche Treffen mit dem großen Publikum
• 40 Vorstellungen
• 20 Stipendien
• 50 in Kooperation organisierte Wohngebäude
• 1000 Vorstellungen in Nouvelle-Aquitaine

Für weitere Informationen: https://www.la-meca.com

 

MÉCA, Bordeaux, 2019. Photo © Laurian Ghinitoiu